Die Zertifizierungsorganisationen führen tatsächlich ein lukratives Geschäft. Und zwar gibt es eine unglaubliche Menge an Siegeln für Bio-Produkte auf dem Markt, mit seinen jeweiligen Anforderungen, die wiederum in jedem Land unterschielich sind und die der Verbraucher meistens gar nicht erst kennt. In Frankreich gibt es beispielsweise die sogenannte „Ecocert‟ – für den anerkanntesten Siegel zuständig – während England die „Soil Association‟ hat. In Deutschland, dagegen, wird eher zu den Bio-Zertifizierungen geneigt und in Italien gibt es eine große Anzahl von Siegeln aufgrund mangelnder Einigung zwischen den unterschiedlichen Regelungen.

Ziel ist, die unterschiedlichen Zertifizierungen und Etiketten zu vereinheitlichen und somit ein auf internationaler Ebene anerkannten Siegel für Bio- und natürliche Kosmetikprodukte einzuführen. Zunächst wird dieses an den Zertifizierungen der fünf Gründungsmitglieder angeschlossen, wobei sie diejenigen sind, die das neue Siegel beantragen können. Die gemeinsame Zertifizierung sollte voraussichtlich Ende 2014 erscheinen, jedoch ist sie bis heute immer noch nicht vorhanden.